Kranken- und Altenpflege

Nächste Kurstermine

Start Ende Freie Plätze
10.05.2020 16.05.2020 15
25.10.2020 31.10.2020 15

 

Kranken- und Altenpflege in Italien

Alternde Gesellschaft (2035: knapp 30% der Bevölkerung über 65 Jahre) und Kosteneffizienz (Minderung der staatlichen Zuweisungen) stehen in Italien im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte und der Reformen in der Kranken- und Altenpflege.

Zusammenlegung der regionalen Gesundheitsorganisationen, Reorganisation der Krankenhäuser und Dezentralisierung durch Gemeinschaftspraxen von Haus- und Fachärzten, Verstärkung der für Altenheime zuständigen öffentlichen Stiftungen, Ausbau der Demenz-Betreuung, Qualifizierung von Personal für häusliche Pflege und mehr Prävention sind einige der konkreten Reformmaßnahmen, die seit einigen Jahren in Italien und der Region Veneto umgesetzt werden.

Das Ziel der Studienreise ist es, die aktuelle Situation in der italienischen Gesundheits- und Altenpflege und die Akteure aus erster Hand kennenzulernen. Gute-Praxis-Beispiele zeigen darüber hinaus, wie eine hohe Qualität in der Umsetzung trotz Kostendruck möglich ist.

Die Studienreise richtet sich an Beschäftigte, Ausbilder/innen, Leitungs-personal und Entscheidungsträger aus der Gesundheits- und Altenpflege. Das Programm bietet auch die Gelegenheit, Kontakte für eine zukünftige Zusammenarbeit zu machen.

Die Studienreise kann unter dem Schwerpunkt Gesundheits- oder Altenpflege durchgeführt werden und sieht unter anderem folgende Argumente vor:

  • Organisation und Aufgaben des Gesundheitswesens
  • Behandlung von altersbedingten Krankheiten wie Alzheimer
  • Suchtprävention
  • Zusammenarbeit zwischen Staat, Region, Gemeinde und freien Trägern
  • Finanzierung der Altenpflege
  • Abrechnungsmodalitäten durch die staatliche Krankenkasse
  • Berufsausbildung und Hochschulstudium von Alten- und Krankenpfleger/innen
  • Ehrenamtliche Aktivitäten im Krankenhaus und Altenheim
  • Selbsthilfe-Gruppen

Während der Studienreise werden private und öffentliche Krankenhäuser, Gesundheitseinrichtungen, Altenheime, Sozialzentren und freie Initiativen besucht. Seminare mit Experten und Gespräche mit Verantwortlichen aus dem öffentlichen, gemeinnützigen und privaten Bereich sowie mit politischen Entscheidungsträgern komplettieren das Programm. Auf Wunsch kann auch ein kurzes Job-Shadowing in einer Einrichtung vorgesehen werden.
Je nach Wunsch können 2 bis 5 Programmtage organisiert werden.

11/2017: course "Elderly health care in Italy" for VET-trainers and directors of retirement homes of VOSI from Chemnitz (Germany) during a seminar about local caring attivities offered by the public foundation for elderly people IPAB Vicenza with president Turra and GD Rossi.