Frühkindliche Bildung

Nächste Kurstermine

Start Ende Freie Plätze
25.10.2020 31.10.2020 10
07.02.2021 13.02.2021 5
21.02.2021 27.02.2021 4
06.06.2021 12.06.2021 12
03.10.2021 09.10.2021 ausgebucht
17.10.2021 23.10.2021 15

 

Die italienische frühkindliche Bildung ist in der ganzen Welt bekannt. Neben der Reggio-Pädagogik werden in den Krippen und Kindergärten zum Beispiel die Methoden von Montessori und Steiner sowohl als Schwerpunkt wie auch als integrative Elemente in öffentlichen, katholischen und privaten Einrichtungen angewendet.

Reduzierte öffentliche Finanzierung, demografischer Wandel, mehr Kinder mit Migrationshintergrund, zunehmende Erziehungsdefizite oder weniger Erziehungskompetenz der Eltern erfordern von den Einrichtungen innovative Lösungen, damit die Kinder weiterhin eine optimale Erziehung erhalten.

Inklusion von Kindern mit Behinderung, Einbeziehung und Kooperation von Eltern, Bildungsangebote durch Freiwillige und interkulturelle Ausbildung des Personals sind einige der Themen, die während der Studienreise vertieft werden.

Das Programm der Studienreise wird laut den Wünschen der Teilnehmer (zum Beispiel Erzieher/innen, Leitungspersonal und Ausbilder) zusammengestellt und gibt einen umfassenden Überblick in die italienische Situation. Daneben ist es möglich, mit den Gesprächspartnern eine transnationale Zusammenarbeit zu diskutieren.

Die Studienreise sieht unter anderem folgende Argumente vor:

  • Steiner-Pädagogik (Waldorf)
  • Pet-Therapy im Kindergarten
  • Psychomotorik mit Kindern
  • Singen mit Kindern
  • Elternbeteiligung
  • Gender und Berufsvorstellung
  • Erzieherausbildung und Weiterbildung
  • Struktur der Frühkindlichen Bildung
  • Organisation, Finanzierung und Gesetzeslage
  • Inklusion von Kindern mit Behinderung
  • Integration von Kindern mit Migrationshintergrund
  • Reggio-Pädagogik
  • Montessori-Pädagogik
  • Eurythmie in der Steiner-Pädagogik

Während der Studienreise werden Krippen, Kitas und pädagogisch-therapeutische Zentren besucht. Gespräche mit Entscheidungsträgern und Experten der Frühkindlichen Bildung komplettieren das Programm.
Die Dauer des Programms wird laut Wunsch individuell festgelegt werden und kann zwischen 2 und 5 Tagen betragen.

Bei Gruppenanmeldung (ab 8 Personen) können Zeitraum, -dauer und Inhalte individuell festgelegt werden.

Teilnehmeraussagen

Das Programm findet in Vicenza, Venedig und Verona oder Padua statt und lässt ausreichend Zeit, die Sehenswürdigkeiten dieser Städte und die kulinarische Vielfalt Italiens zu genießen.

15.09.2019 Interview mit Karl Heinz Knoll (Fortis Akademie, Chemnitz - DE)

04/2019 course "Early childhood education in Italy" with Kindergarten directors from JugendSozialwerk Nordhausen and VET-teachers from BSZ Unna (Germany) during a seminar about Reggio approach 0-3 held by Paola Zarotti (Asilo nido Raggio di Sole, Vicenza)
06/2018 course "Early childhood education in Italy" with VET-trainers and teachers from Germany during a seminar about Montessori approach 0-3 years held by Laura Cappellazzo (director)
04/2017: course "Early childhood education in Italy" with VET-trainers and directors of kindergarten from Fortis-Fakultas-Akademie Chemnitz (Germany) during a workshop about parents involvement held by Andrea De Pasquale (psycologist)